Gericht/Institution:DRB
Erscheinungsdatum:11.01.2019
Quelle:juris Logo

DRB-Stellungnahme 1/19 zum Richtlinienvorschlag über bestimmte vertragsrechtliche Aspekte des Warenhandels

 

Der Deutsche Richterbund (DRB) hat zur Allgemeinen Ausrichtung des Rates der EU vom 07.12.2018 zum Richtlinienvorschlag über bestimmte vertragsrechtliche Aspekte des Warenhandels Stellung genommen.

Der DRB hält trotz einiger Verbesserungen der Regelungsinhalte an seiner bereits in der Stellungnahme 1/2018 zum Ausdruck gebrachten ablehnenden Haltung gegenüber dem Harmonisierungsvorhaben fest. Es sei absehbar, dass das Vorhaben gerade auch in seiner jetzt vorgesehenen Form kaum zu Erleichterungen im grenzüberschreitenden Handel führen und die Kaufleute und Handwerker in hohem Umfang mit Rechtsberatungs- und Umstellungskosten belasten werde.

Weitere Informationen
PDF-Dokument Stellungnahme des DRB Nr. 1/2019 v. 11.01.2019 (PDF, 83 KB)

juris-Redaktion
Quelle: Pressemitteilung des DRB v. 11.01.2019


Das ganze Außenwirtschaftsrecht.
Auf einen Klick.

Die Leuchtturmtitel des juris PartnerModul Außenwirtschaftsrecht

juris PartnerModul Außenwirtschaftsrecht

Hilft dabei, die rechtlichen Änderungen im Blick zu behalten, und bietet Lösungen zu problematischen Einzelfällen in der Praxis.

Jetzt hier gratis testen!

Cookies erleichtern uns die Bereitstellung und Verbesserung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Webseiten erklären Sie sich einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Der Nutzung können Sie in unserer Datenschutzrichtlinie widersprechen.

Einverstanden
X