juris Nachrichten

  • Die wichtigsten Entscheidungen
  • Gesetzesentwicklungen und -vorhaben
  • Tagesaktuelle Auswahl der juris Redaktion

Die juris Nachrichten App jetzt gratis herunterladen

Login
Gericht/Institution:BGH
Erscheinungsdatum:29.01.2021
Quelle:juris Logo

Richter am BGH Dr. Hans-Ulrich Joeres im Ruhestand

 

Richter am BGH Hans-Ulrich Joeres wird mit Ablauf des 31.01.2021 nach Erreichen der Altersgrenze in den Ruhestand treten.

Herr Dr. Joeres wurde am 12.04.1955 in Oberhausen geboren. Nach Abschluss seiner juristischen Ausbildung trat er im September 1981 in den höheren Justizdienst des Landes Nordrhein-Westfalen ein. Während seiner Proberichterzeit war er bei dem LG Bonn und beim AG Rheinbach und AG Euskirchen eingesetzt. Am LG Bonn wurde er im Oktober 1985 zum Richter am Landgericht ernannt und von dort in der Zeit von Juli 1988 bis Mai 1992 als wissenschaftlicher Mitarbeiter an den BGH abgeordnet. Kurz vor Ende dieser Abordnung wechselte Herr Dr. Joeres im April 1992 als Richter am Bezirksgericht Magdeburg in den Justizdienst des Landes Sachsen-Anhalt. Im September 1992 wurde er am OLG Naumburg zum Richter am Oberlandesgericht ernannt und von dort in der Zeit von Januar 1996 bis Juni 1998 an das Ministerium der Justiz des Landes Sachsen-Anhalt abgeordnet. Im März 1999 wurde ihm bei dem OLG Naumburg das Amt eines Vorsitzenden Richters am Oberlandesgericht übertragen.

Am 19.08.1999 wurde Herr Dr. Joeres zum Richter am BGH ernannt und gehörte seither dem für Bank- und Kapitalmarktrecht zuständigen XI. Zivilsenat an. In den Jahren 2002 bis 2011 war er zudem Mitglied des Dienstgerichts des Bundes. Im Gemeinsamen Senat der obersten Gerichtshöfe des Bundes vertrat er ab dem Jahr 2001 zunächst als stellvertretendes und später als ordentliches Mitglied den XI. Zivilsenat. Ab September 2004 hatte Herr Dr. Joeres den stellvertretenen Vorsitz des XI. Zivilsenats inne und war für diesen Senat stellvertretendes Mitglied im Großen Senat für Zivilsachen. Während seiner Zugehörigkeit zum Dienstgericht des Bundes wurde er auch für dieses als ordentliches Mitglied in den Gemeinsamen Senat der obersten Gerichtshöfe und als stellvertretendes Mitglied in den Großen Senat entsandt. In der Zeit von September 2005 bis Anfang Juni 2008 leitete er die Pressestelle des BGH, nachdem er zuvor seit März 2003 bereits die Funktion des ersten Vertreters des Pressereferenten innegehabt hatte.

In den Jahren seiner Zugehörigkeit zum XI. Zivilsenat hat Herr Dr. Joeres die Rechtsprechung des Senats maßgeblich geprägt.

Quelle: Pressemitteilung des BGH Nr. 21/2021 v. 29.01.2021



Zur Nachrichten-Übersichtsseite