Michael Rudolf, Jan Bittler, Ursula Seiler-Schopp Handbuch Testamentsauslegung und -anfechtung

zerb verlag

Bei vielen Rechtsmandaten spielen Fragen der Auslegung und Anfechtung letztwilliger Verfügungen eine wichtige, häufig die entscheidende, Rolle.

Ziel der Darstellung ist die Vermittlung des praktischen Wissens zur erfolgreichen Falllösung. Checklisten und Prüfungsschemata erleichtern die Arbeit am praktischen Fall.

Aus dem Inhalt:

Auslegungsgrundsätze, Auslegungsvertrag:

  • Fallgruppen: Abgrenzung Erbeinsetzung/Vermächtnis; Vor- und Nacherbschaft/Nutzungsvermächtnis; befreite/unbefreite Vorerbschaft; Wiederverheiratungsklausel; Abgrenzung Vorausvermächtnis/Teilungsanordnung; Abgrenzung Erbeinsetzung nach Vermögensgruppen/Teilungsanordnung/Vermächtnis; Verwirkungsklauseln, insbesondere Pflichtteilsstrafklauseln; „Gleichzeitiges Versterben" etc.; Ersatzerbenproblematik; Bindungsklauseln beim gemeinschaftlichen Testament und Erbvertrag
  • Auswirkung der Rechtsprechungsgrundsätze für die Testamentsgestaltung
  • Checklisten für das Vorgehen am praktischen Fall

Anfechtung letztwilliger Verfügungen von Todes wegen:

  • Abgrenzung Auslegung/Anfechtung
  • Motiv- und Inhaltsirrtum, Anfechtung wegen widerrechtlicher Drohung
  • Anfechtung nach § 2079 BGB
  • Besonderheiten beim gemeinschaftlichen Testament
  • Checklisten für das Vorgehen am praktischen Fall

Herausgeber

Michael Rudolf Rechtsanwalt
Jan Bittler Rechtsanwalt, Fachanwalt für Erbrecht
Ursula Seiler-Schopp Rechtsanwältin, Fachanwältin für Erbrecht

Dieser Titel ist enthalten in folgenden juris Produkten:

juris PartnerModul Erbrecht

Alles, was in der Erbrechtspraxis wichtig ist: Von Testamentsgestaltung über lebzeitige Vorsorge bis Vermögensübertragung.

Weitere Produktinformationen

Cookies erleichtern uns die Bereitstellung und Verbesserung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Webseiten erklären Sie sich einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Der Nutzung können Sie in unserer Datenschutzrichtlinie widersprechen.

Einverstanden
X