Login
Gericht/Institution:BReg
Erscheinungsdatum:15.01.2020
Quelle:juris Logo

Kabinett beschließt Bioökonomiestrategie

 

Das Bundeskabinett hat am 15.01.2020 die Nationale Bioökonomiestrategie beschlossen, mit der die Leitlinien und Ziele der Bioökonomie-Politik festgelegt und Maßnahmen für deren Umsetzung benannt werden.

Die Bundesregierung will in den kommenden vier Jahren 3,6 Milliarden Euro in die Förderung der Bioökonomie investieren. Konkret geht es dabei um die verstärkte Erforschung und Nutzung nachwachsender Rohstoffe, um fossile Rohstoffe wie Erdöl und Kohle ersetzen zu können. Zudem steht die Sicherstellung der Ernährung im Fokus.

Die Bundesregierung will den Wandel zu einer stärker auf erneuerbaren Ressourcen beruhenden, rohstoffeffizienteren und kreislauforientierten Wirtschaft unterstützen. Die Nationale Bioökonomiestrategie setzt den Rahmen für eine nachhaltige Erschließung und Nutzung biologischer Ressourcen und umwelt- und naturschonende Produktionsverfahren in allen Wirtschaftsbereichen.

Bioökonomie ist die wissensbasierte Erzeugung, Erschließung und Nutzung biologischer Ressourcen, Prozesse und Systeme, um Produkte, Verfahren und Dienstleistungen in allen wirtschaftlichen Sektoren für ein zukunftsfähiges Wirtschaftssystems bereitzustellen. Das Ziel ist eine biobasierte, an natürlichen Stoffkreisläufen orientierte, nachhaltige Wirtschaftsform.

Für die strategischen Ziele werden konkrete Umsetzungsziele in der Forschungsförderung, der Gestaltung von Rahmenbedingungen und bei übergreifenden Instrumenten festgelegt. Die Forschung ist dabei der Schlüssel, um die Potenziale der Bioökonomie zu erkennen und zu erschließen. Die Bioökonomie umfasst alle Wirtschaftszweige und zugehörige Dienstleistungsbereiche, die biologische Ressourcen wie Pflanzen, Tiere und Mikroorganismen und deren Produkte erzeugen, be- und verarbeiten, nutzen und damit handeln. Dazu zählen insbesondere die Land- und Forstwirtschaft, Chemie und Pharmazie, die Nahrungsmittelindustrie, die industrielle Biotechnologie, die Kosmetik- sowie die Papier- und Textilindustrie.

Die Bioökonomie ist auch das Thema des Wissenschaftsjahres 2020. Dabei geht es unter anderem um die nachhaltige Erzeugung, Verarbeitung und Nutzung biobasierter Rohstoffe.

Um die Vielschichtigkeit dieses Forschungsbereichs besser zu illustrieren, wird die Welt der Bioökonomie in vier Themenfelder aufgeschlüsselt: Pflanzenvielfalt und Innovationen, Bodengesundheit und Stoffkreisläufe, Mikroorganismen und Technologietreiber sowie Bioökonomie und Wandel.

juris-Redaktion
Quelle: Pressemitteilung der BReg v. 15.01.2020


Cookies erleichtern uns die Bereitstellung und Verbesserung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Webseiten erklären Sie sich einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Der Nutzung können Sie in unserer Datenschutzrichtlinie widersprechen.

Einverstanden
X