Login
Gericht/Institution:BGH
Erscheinungsdatum:22.01.2020
Entscheidungsdatum:10.12.2019
Aktenzeichen:5 StR 552/19
Quelle:juris Logo

Freiheitsstrafe wegen sexuellen Missbrauchs in Schöningen

 

Der BGH hat die Revision eines 85-Jährigen gegen das Urteil des LG Braunschweig, mit dem er wegen sexuellen Missbrauchs zu einer Freiheitsstrafe verurteilt worden war, verworfen.

Das Landgericht hatte den Angeklagten nach 17 Verhandlungstagen wegen sexuellen Missbrauchs von Kindern, schweren sexuellen Missbrauchs von Kindern und sexuellen Missbrauchs von Jugendlichen – jeweils in zwei Fällen – zu einer Gesamtfreiheitsstrafe von vier Jahren und drei Monaten verurteilt. Das LG Braunschweig hatte den Tatvorwurf der Anklage als erwiesen angesehen. Die Anklage ging davon aus, dass der Angeklagte in Schöningen in dem Tatzeitraum 2008 bis 2013 mit einem (zunächst 12-jährigen) Jungen Kontakt aufgenommen habe und bei den anschließenden Besuchen des Jungen in seiner Wohnung diesen zu sexuellen Handlungen gedrängt, bzw. sexuelle Handlungen an ihm vorgenommen habe.

Damit ist das Urteil des Landgerichts rechtskräftig.

Vorinstanz
LG Braunschweig, Urt. v. 01.04.2019 - 2 KLs 212 Js 10463/14 (19/15)

juris-Redaktion
Quelle: Pressemitteilung des LG Braunschweig v. 22.01.2020


Cookies erleichtern uns die Bereitstellung und Verbesserung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Webseiten erklären Sie sich einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Der Nutzung können Sie in unserer Datenschutzrichtlinie widersprechen.

Einverstanden
X