juris Nachrichten

  • Die wichtigsten Entscheidungen
  • Gesetzesentwicklungen und -vorhaben
  • Tagesaktuelle Auswahl der juris Redaktion

Die juris Nachrichten App jetzt gratis herunterladen

Login
Gericht/Institution:BR
Erscheinungsdatum:05.06.2020
Quelle:juris Logo

Bundesrat stimmt Rentenerhöhung zu

 

Zum 01.07.2020 werden die Renten erhöht: Der Bundesrat hat der von der Bundesregierung vorgeschlagenen Verordnung am 05.06.2020 zugestimmt.

Danach steigen die Altersbezüge in Westdeutschland um 3,45% und in Ostdeutschland um 4,2%. Die so genannte Standardrente beträgt künftig im Westen 1.538,55 Euro monatlich (51,37 Euro mehr als im Vorjahr), im Osten 1.495,35 Euro (60,30 Euro mehr als im Vorjahr).

Grund für die Rentenanpassung ist die 2017 gesetzlich beschlossene Ost-West-Rentenangleichung: Der aktuelle Rentenwert Ost wird so angepasst, dass er mindestens die gesetzlich festgelegte Angleichungsstufe von 97,2% des Westwerts erreicht.

Auch für Landwirtinnen und Landwirte erhöhen sich die Rentenbezüge. Der allgemeine Rentenwert für im Ruhestand befindliche Landwirte beträgt ab Juli 2020 15,79 Euro im Westen und 15,32 Euro im Osten. Gleichzeitig ändern sich auch die Leistungen für Versorgungsberechtigte wie Kriegs- und Wehrdienstopfer sowie Impfgeschädigte und Opfer von Gewalttaten. Ihre Versorgungsbezüge erhöhen sich zum 01.07.2020 um 3,45%.

Die Verordnung muss nun nur noch im Bundesgesetzblatt verkündet werden.

Weitere Informationen
PDF-Dokument Verordnung zur Bestimmung der Rentenwerte in der gesetzlichen Rentenversicherung und in der Alterssicherung der Landwirte und zur Bestimmung weiterer Werte zum 01.07.2020 (Rentenwertbestimmungsverordnung 2020 - RWBestV 2020) (BR-Drs. 191/20 – PDF, 999 KB)

Quelle: Pressemitteilung des BR v. 05.06.2020



Zur Nachrichten-Übersichtsseite