Kostenfreie Recherche

  • Die wichtigsten Bundesgesetze
  • Aktuell gültige Fassungen
  • Erster Einblick in die juris Recherche
Login

Kostenfreie Inhalte

Recherchieren Sie hier wichtige Gesetze und Verordnungen des Bundes in der aktuell gültigen Fassung.

Hinweis: Um auch die historischen und zukünftigen Fassungen der Gesetze abzurufen und alle weiteren Vorteile der juris Datenbank auszuschöpfen, benötigen Sie den Zugang zu einem unserer Abonnement-Produkte. Informieren Sie sich hier über unser umfassendes Angebot für professionelle Rechtsanwender und testen Sie das Modul Ihrer Wahl 4 Wochen lang gratis. Gerne beraten wir Sie auch persönlich unter der kostenfreien Rufnummer 0800 - 587 47 33.

So nutzen Sie die kostenfreie Suche:

  • Geben Sie die Abkürzung eines Gesetzes (z.B. StGB, BGB etc.), Begriffe aus dem Titel oder aus dem Gesetzestext in die Suchzeile ein.
  • Sie können auch mit Fundstellen aus dem Bundesgesetzblatt oder mit der Nummer des Fundstellen-Nachweises A des Bundesgesetzblatts (FNA-Nr.) suchen.
  • Alternativ wählen Sie über den Reiter "Alphabetische Liste" eine Vorschrift aus.

Suche

Einzelnorm
Aktuelle GesamtausgabeGesamtausgabenVorherige Fassung
Blättern zur vorhergehenden Norm Blättern im Gesetz Blättern zur nachfolgenden Norm
Amtliche Abkürzung:ZollV
Fassung vom:22.12.2003 Fassungen
Gültig ab:10.01.2004
Dokumenttyp:Rechtsverordnung
Quelle:juris Logo
FNA:FNA 613-1-14
Zollverordnung
 
§ 5 Beförderungspflicht
(1) Nach dem Verbringen in den deutschen Teil des Zollgebietes der Gemeinschaft oder beim Verbringen aus einer Freizone des Kontrolltyps I (§ 1 Abs. 1 Satz 1 des Zollverwaltungsgesetzes) in das übrige Zollgebiet der Gemeinschaft sind von der Beförderungspflicht nach Artikel 38 Abs. 1 Zollkodex und damit auch vom Zollstraßenzwang, Zollflugplatzzwang und den Verkehrsgeboten und -beschränkungen nach § 2 des Zollverwaltungsgesetzes gemäß Artikel 38 Abs. 4 Zollkodex ausgenommen:
1.
zur Überführung in den freien Verkehr oder in die vorübergehende Verwendung
a)
Waren zu nichtkommerziellen Zwecken, die im persönlichen Gepäck von Reisenden enthalten und nach Kapitel I Titel XI der Zollbefreiungsverordnung oder als Rückwaren einfuhrabgabenfrei sind;
b)
persönliche Gebrauchsgegenstände von Reisenden im Sinne des Artikels 563 der Durchführungsverordnung zum Zollkodex;
c)
Beförderungsmittel, die üblicherweise durch menschliche Kraft bewegt werden, sofern sie als Rückwaren oder im Rahmen der vorübergehenden Verwendung einfuhrabgabenfrei sind;
d)
Waren, die nach Kapitel I Titel IX und X der Zollbefreiungsverordnung einfuhrabgabenfrei sind;
e)
Geräte, Tiere, Fahrzeuge und andere Waren land- und forstwirtschaftlicher Betriebe in unmittelbarer Nähe der Zollgrenze, die als Rückwaren oder im Rahmen der vorübergehenden Verwendung einfuhrabgabenfrei sind;
f)
als Rückwaren einfuhrabgabenfreie Wasserfahrzeuge inländischer Behörden, der Bundeswehr, der Lotsen und des Seenotdienstes mit ihrem einfuhrabgabenfreien Mundvorrat und ihren einfuhrabgabenfreien Betriebsstoffen;
g)
Luftfahrzeuge, die zur Personenbeförderung im nichtgewerblichen Verkehr oder Gelegenheitsverkehr einfliegen und auf einem der vom Bundesministerium der Finanzen bestimmten Flugplätze landen; die Befreiung kann von Bedingungen und Auflagen abhängig gemacht werden;
h)
als Rückwaren einfuhrabgabenfreie Luftfahrzeuge inländischer Behörden und der Bundeswehr mit ihrem einfuhrabgabenfreien Bordvorrat und ihren einfuhrabgabenfreien Betriebsstoffen;
i)
einfuhrabgabenfreie Gemeinschaftswaren, die im persönlichen Gepäck zu nichtkommerziellen Zwecken aus einer Freizone in das übrige Zollgebiet mitgeführt werden;
2.
zur Überführung in den freien Verkehr
a)
Postkarten und Briefe, ausschließlich mit Mitteilungen, oder Blindenpost sowie
b)
die nachfolgenden Sendungen, insbesondere Drucksachen, Briefe und Pakete:
aa)
Sendungen mit Waren, die nicht mehr als 22 Euro wert sind; ausgenommen sind Sendungen, die Alkohol, alkoholische Getränke, Tabakwaren, Röstkaffee oder löslichen Kaffee enthalten,
bb)
nach den Artikeln 29 bis 31 der Zollbefreiungsverordnung einfuhrabgabenfreie Waren in von einer Privatperson aus einem Drittland an eine andere Privatperson im Zollgebiet der Gemeinschaft gerichteten Sendungen, denen keine kommerziellen Erwägungen zugrunde liegen,
cc)
Sendungen, die enthalten:
aaa)
unentgeltlich an öffentliche Dienststellen der Mitgliedstaaten gerichtete Dokumente,
bbb)
zur unentgeltlichen Weitergabe bestimmte Veröffentlichungen drittländischer Regierungen und offizieller internationaler Organisationen,
ccc)
an die Zentralbanken der Mitgliedstaaten gerichtete amtliche Drucksachen,
ddd)
Unterlagen für Prüfungen, die im Zollgebiet der Gemeinschaft von Einrichtungen eines Drittlandes veranstaltet werden,
eee)
Vordrucke, die im Rahmen internationaler Übereinkommen im internationalen Kraftfahrzeug- oder Warenverkehr verwendet werden,
fff)
schon benutzte Vordrucke, Fahrtausweise, Konnossemente, Frachtbriefe oder sonstige Geschäftsunterlagen,
ggg)
amtliche Drucksachen von Behörden dritter Länder oder internationaler Behörden sowie die internationalen Mustern entsprechende Drucke, die von Verbänden in Drittländern an ihre Korrespondenzverbände im Zollgebiet der Gemeinschaft zur Verteilung gerichtet werden,
hhh)
an Presseagenturen oder Verlage von Zeitungen oder Zeitschriften gerichtete Pressephotographien, Diapositive und Klischees von Pressephotographien, auch mit Bildtext,
iii)
Steuermarken und ähnliche Marken, die die Entrichtung von Abgaben in einem Drittland bestätigen,
jjj)
gültige gesetzliche Zahlungsmittel, die an die Bundesbank oder Landeszentralbanken sowie andere Geldinstitute gerichtet sind,
dd)
als Rückwaren einfuhrabgabenfreie Sendungen, die als unzustellbar an den Absender zurückgehen.
(2) 1In den Fällen des Absatzes 1 Nr. 1 Buchstabe d und e ist das Verbringen der Waren auf Verlangen des Hauptzollamts anzuzeigen. 2Das Hauptzollamt kann dazu Anordnungen treffen.
(3) Die Befreiungen nach Absatz 1 gelten nicht, wenn Zweifel daran bestehen, daß die Voraussetzungen für die Befreiung von der Beförderungspflicht erfüllt sind, oder wenn die Waren Verboten und Beschränkungen unterliegen oder unterliegen können.
(4) Darüber hinaus kann in Einzelfällen zur Erleichterung des Warenverkehrs Befreiung von der Beförderungspflicht im Verwaltungsweg gewährt werden, soweit dadurch die zollamtliche Überwachung nicht beinträchtigt wird und Verbote und Beschränkungen nicht entgegenstehen.

Fußnoten

§ 5 Abs. 1 Eingangssatz (bezeichnet als Abs. 1 Satz 1): IdF d. Art. 1 Nr. 4 Buchst. a V v. 22.12.2003, 2004 I 21 mWv 10.1.2004
§ 5 Abs. 1 Nr. 1 Buchst. a: IdF d. Art. 1 Nr. 5 Buchst. a DBuchst. aa V v. 5.6.1998 I 1276 mWv 16.6.1998
§ 5 Abs. 1 Nr. 1 Buchst. b (bezeichnet als Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 Buchst. b): IdF d. Art. 1 Nr. 4 Buchst. b V v. 22.12.2003, 2004 I 21 mWv 10.1.2004
§ 5 Abs. 1 Nr. 1 Buchst. d: IdF d. Art. 1 Nr. 4 Buchst. a DBuchst. bb V v. 22.12.1994 I 3978 mWv 1.1.1995 u. d. Art. 1 Nr. 5 Buchst. a DBuchst. bb V v. 5.6.1998 I 1276 mWv 16.6.1998
§ 5 Abs. 1 Nr. 1 Buchst. e: IdF d. Art. 1 Nr. 5 Buchst. a DBuchst. cc V v. 5.6.1998 I 1276 mWv 16.6.1998
§ 5 Abs. 1 Nr. 1 Buchst. i: IdF d. Art. 1 Nr. 5 Buchst. a DBuchst. dd V v. 5.6.1998 I 1276 mWv 16.6.1998
§ 5 Abs. 1 Nr. 2 Eingangssatz: IdF d. Art. 1 Nr. 5 Buchst. b DBuchst. aa V v. 5.6.1998 I 1276 mWv 16.6.1998
§ 5 Abs. 1 Nr. 2 Buchst. a: IdF d. Art. 1 Nr. 4 Buchst. b DBuchst. aa V v. 22.12.1994 I 3978 mWv 1.1.1995
§ 5 Abs. 1 Nr. 2 Buchst. b: IdF d. Art. 1 Nr. 4 Buchst. b DBuchst. bb V v. 22.12.1994 I 3978 mWv 1.1.1995 u. d. Art. 1 Nr. 5 Buchst. b bb V v. 5.6.1998 I 1276 mWv 16.6.1998
§ 5 Abs. 1 Nr. 2 Buchst. b DBuchst. aa (bezeichnet als Abs. 1 Satz 1 Nr. 2 Buchst. b DBuchst. aa): IdF d. Art. 1 Nr. 4 Buchst. c V v. 22.12.2003, 2004 I 21 mWv 10.1.2004
§ 5 Abs. 1 Nr. 2 Buchst. b DBuchst. bb: Eingef. durch Art. 1 Nr. 4 Buchst. b DBuchst. cc V v. 22.12.1994 I 3978 mWv 1.1.1995; idF d. Art. 1 Nr. 5 Buchst. b DBuchst. cc V v. 5.6.1998 I 1276 mWv 16.6.1998
§ 5 Abs. 1 Nr. 2 Buchst. b DBuchst. cc u. dd: Früher DBuchst. bb u. cc gem. Art. 1 Nr. 4 Buchst. b DBuchst. dd V v. 22.12.1994 I 3978 mWv 1.1.1995
§ 5 Abs. 1 Nr. 2 Buchst. b DBuchst. cc hhh: IdF d. Art. 1 Nr. 5 Buchst. b DBuchst. dd V v. 5.6.1998 I 1276 mWv 16.6.1998

Fassungen, Zitierungen und Änderungen

 Abkürzung Fundstelle
Zu § 5 ZollV gibt es drei weitere Fassungen.
§ 5 ZollV wird von zehn Entscheidungen zitiert.
§ 5 ZollV wird von sieben Vorschriften des Bundes zitiert.
§ 5 ZollV wird von sieben Zeitschriftenbeiträgen und Literaturnachweisen zitiert.
§ 5 ZollV wird von vier Vorschriften des Bundes geändert.

Redaktionelle Hinweise

Diese Norm enthält nichtamtliche Satznummern.
Als Kunde können Sie weitere Informationen direkt aufrufen. Eine Auswahl von Produkten finden Sie hier.

Blättern zur vorhergehenden Norm Blättern im Gesetz Blättern zur nachfolgenden Norm